Leseprobe: Weihnachtsgeschichte - Der Bengelengel

21.12.2016 09:27

Schnecke Ticki und der Zauberer Zippeldapp – Der Bengelengel

 

Heute erzähle ich Dir, wie Schnecke Ticki und der Zauberer Zippeldapp in Kriechenland Weihnachten feiern.

Einen Tag vor Weihnachten sind Schnecke Ticki und der Zauberer Zippeldapp dabei, Weihnachtskekse zu backen. Draußen ist es schon dunkel geworden. Es hat angefangen zu schneien und dicke Schneeflocken fallen vom Himmel.  

Zippeldapp nimmt die heißen Bleche mit Keksen aus dem Ofen. Schnecke Ticki kramt in der Backschublade nach Schokolade. Sie wollen nämlich die Kekse mit Schokoglasur überziehen und bunte Zuckerstreusel darüber streuen. Doch es ist keine Schokolade mehr da. Auch Zuckerstreusel findet Schnecke Ticki keine.

Sie bittet den Zauberer Zippeldapp: „Ach Zippelchen, kannst du in der Stadt Schokolade und Zuckerstreusel besorgen?“

„Ja, gerne“, gibt der Zauberer Zippeldapp zur Antwort,

„da schaue ich auch gleich bei Herrn Schneckenzahn vorbei. Vielleicht braucht er auch etwas aus der Stadt.“

 

Auch im Winter geht der kleine Zauberer barfuß. Er trägt den selben nachtblauen Mantel und seinen spitzen Zauberhut.

Der Schnee knirscht unter seinen Füßen und er kann es einfach nicht lassen und legt sich in den Schnee, um einen Schneeengel zu machen. Ein paar Mal spreizt er im Liegen Arme und Beine vom Körper weg. Vorsichtig steht er auf und bewundert seinen Engel im Schnee.

Er drückt mit dem Finger zwei Punkte in das Gesicht des Engels. Das sind die Augen. Auch eine Nase und einen Mund bekommt er. Und zwei Henkelohren.

Der Zauberer Zippeldapp winkt dem Engel zu und macht sich auf seinem Weg.

Ein kleines Stückchen weiter, auf der linken Seite, steht ein Ahornbaum. Hier unter den Wurzeln des Baumes ist Herrn Schneckenzahns Häuschen...

 

—————

Zurück